Faculty of Economics and Business Administration Publications Database

Einsatzmöglichkeit der Matching-Methode zur Berücksichtigung von Selbstselektion

Authors:
Gensler, Sonja
Böhm, Martin
Source:
Volume: 55
Number: 1
Pages: 37 - 62
Month: March
Link External Source: Online Version
Year: 2005
Keywords: Selbstselektion; Matching Methode; Kausalität
Abstract: Häufig ist es von Interesse, den Effekt der Teilnahme an einer Massnahme auf eine Ergebnisvariable zu untersuchen. Um jedoch eine Kausalität adäquat evaluieren zu können, müssen Selbstselektionseffekte berücksichtigt werden. Hierfür wird die Matching Methode vorgeschlagen. Bei der Matching Methode besteht das Ziel darin, durch die Bildung von Paaren von Teilnehmern und Nicht-Teilnehmern den Effekt der Teilnahme an einer Massnahme auf eine Ergebnisvariable zu bewerten. Dieser Beitrag stellt unterschiedliche Varianten der Matching Methode vor und vergleicht diese. Der Beitrag zeigt damit, wie bei betriebswirtschaftlichen Problemen Selbstselektionseffekte angemessen berücksichtigt werden können.
back